Ausgewählter Beitrag

Die Schnipselkiste

Neben dem Fördern, das einen hohen Stellenwert im inklusiven Unterricht einnimmt - und das berechtigterweise - möchte ich aber auch das Fordern nicht vergessen. Manchmal hat man gar das Gefühl, direkt diskriminierend zu werden, nur wenn man von "leistungsstarken" Kindern spricht. Natürlich wissen wir alle, dass jedes Kind auf seine ganz eigene Weise leistungsstark ist, dennoch gibt es eben auch in jeder Lerngruppe Kinder, die aus den unterschiedlichsten Gründen schneller lernen, einen rascheren Überblick haben oder auch durchaus mehr Motivation zeigen (können).

Diese Kinder möchte ich keinesfalls aus den Augen verlieren und ich möchte sie auch nicht zu reinen Selbstlernern werden lassen. Ihnen gebührt die gleiche Aufmerksamkeit und Zuwendung wie den anderen Kindern der Klasse.

Und somit steht ihnen durchaus auch das ein oder andere spezifische Material zu.
Und das kann etwas sehr Einfaches sein.
Wie zum Beispiel unsere Schnipselkiste.




"Schnipselkiste", weil sich darin sehr viele unterschiedliche Bilderschnippsel befinden. Kleine, quadratische schwarz-weiß Bilder aus unterschiedlichen Bereichen und zu unterschiedlichen Themen.

Die Schnipselkiste ist für Kinder gedacht, die schreiben möchten. Das können einzelne Wörter, kurze Sätze oder bereits kleine Geschichten sein.
Denkbar wären auch einfach nur Anfangssilben oder eine Wörtersammlung.

Dazu wählt das Kind einen Bilderschnipssel aus. Klebt ihn entweder in ein eigenständig angelegtes Schnipselheft oder auf ein Blatt Papier und schreibt zu dem entsprechenden Bild Wörter, Sätze oder kurze Geschichten.




Sofern die Kinder erst einmal das Schreiben für sich entdeckt haben, sind sie in der Regel ja äußerst motiviert, Wörter und Sätze zu verschriftlichen. Einige Kinder benötigen erst gar keine Schnipselkiste, die meisten aber finden die Kiste faszinierend und motivierend.

Die Bilderschnipsel, das haben wir im Plenum geklärt, dürfen nicht als reine Ausmalschnippsel genutzt werden. Das schränkt die Nutzer der Kiste durchaus ein, denn noch nicht alle Kinder der Klasse sind so weit, dass ihnen eigene Verschriftlichungen  gelingen. Für diese Kinder stehen ausreichend andere Materialien bereit.

Nun möchten die Kinder aber alle gern an diese Schnipselkiste und sind höchst motiviert, dahin zu gelangen, dass es auch ihnen gelingt, entsprechende Verschriftlichungen vorzunehmen.

Ein einfaches, aber motivierendes Arbeitsmittel.
Natürlich könnte ich die Kiste auch mit Zeitungsbildern und Wortmaterial füllen. Den Inhalt kann man ja durchaus hin und wieder variieren, damit der Anreiz gegeben  bleibt, mit der Schnippselkiste zu arbeiten.

Die ersten Ergebnisse waren ganz wunderbar und es ist interessant, zu beobachten, wie unterschiedlich die einzelnen Kinder mit dem Lernangebot umgehen.


Susanne Schäfer 01.03.2017, 15.49

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

9. von Kerstin

Liebe Susanne,
vieeelen Dank für diese tolle Idee. Meine Erstis lieben ihre Schnipselkiste!

vom 11.03.2017, 17.49
8. von Susanne

Juhu, es wird gefordert ;-)

vom 03.03.2017, 23.22
Antwort von Susanne Schäfer:

Ja, juhu, jeden Tag und immer.
;-)
7. von Simi

Hallo Susanne,

Danke für diese schöne Idee und die Bilder. Also so ein Roboter der den Lehrern Pizza liefert hätte ich auch gerne ;-) Immer wieder zum Schmunzeln und schön auf was für Ideen unsere Schüler doch noch kommen!
Liebe Grüße
Silke

vom 02.03.2017, 18.11
Antwort von Susanne Schäfer:

ja, das ist wahr.
Und wenn sie einmal das Schreiben für sich entdeckt haben, sind sie nicht mehr zu bremsen.
6. von claudia

Vielen Dank Susanne fürs Hochladen im Zaubereinmaleins!!!
LG

vom 02.03.2017, 16.55
Antwort von Susanne Schäfer:

Gern.
:-)
5. von ElLa

Diese Idee finde ich super toll und ich spiele schon lange mit dem Gedanken, eine solche Box auch für meine Schüler zu organisieren. Aus diese Grund bin ich auf der Such nach tollen, ansprechenden Bildern und wollte dich fragen, wo du die schönen Bilder gefunden hast.

vom 02.03.2017, 14.40
Antwort von Susanne Schäfer:

Die Bilder habe ich soeben online gestellt.
LINK
4. von Icke

Ich kann eine ähnliche Kiste auch sehr als Schreibhilfe für DAZ empfehlen. Als ich vor einiger Zeit ein Kind mit noch sehr geringen Deutschkenntnissen in die Klasse bekam, brauchte ich etwas, was sie gut in der freien Schreibstunde machen konnte. Anfangs schien sie schon einiges zu verstehen, hat aber so gut wie gar nicht gesprochen, so das wir Wortmaterial zum Verschrift brauchten, bei dem ich nicht die ganze Zeit daneben sitzen brauchte. Ich habe ihr dann auch so eine Dose mit allerhand Bildern aus dem Grundwortschatz gegeben und sie konnte selbständig Bilder aussuchen, zu denen sie das deutsche Wort schon wusste und dieses verschriften. Dadurch habe ich gut sehen können, welche Wörter sie schon kannte und wie gut das schreiben schon klappt (besser als gedacht!). Das war für den Anfang sehr hilfreich. Mittlerweile taut sie auf und ich ermutige sie selber Bilder zu malen, sie versucht mir dann zu erklären, was sie gemalt hat und wir überlegen gemeinsam Wörter und Sätze dazu, die sie dann verschriftet.

vom 02.03.2017, 14.05
Antwort von Susanne Schäfer:

Oh, tolle Idee, danke.
3. von Lotto-Fee

Hallo Susanne,
so eine Kiste darf auch meines Erachtens in keinem Klassenzimmer fehlen. Toll, dass du die Sätze so ordentlich abtippst, bei mir bleibt nur Zeit für handschriftlich.
Nur mal am Rande, ich wurde etwas stutzig als ich deinen Beitrag las und habe deswegen kurz bei Duden online geschaut; Schnipsel schreibt sich nur mit einem p
Viele Grüße, Lotto-Fee

vom 01.03.2017, 19.47
Antwort von Susanne Schäfer:

In der Tat, ich danke Dir. Ich habe es natürlich direkt verbessert.
:-/
2. von claudia

Hallo Susanne,
die Idee finde ich super!
Ich habe eine ähnliche Kiste für Kinder, die bei mir mit dem "Erste Wörter. Schreiben zu Bildern"-Heft von Mildenberger durch sind.
Allerdings sind meine Bilder für ein kleines liniertes Heft (wie es auch auf deinem Foto zu sehen ist) recht groß.
Woher kommen deiner Bilder, sie scheinen etwas kleiner zu sein. Das wäre eine tolle Ergänzung für meine Kiste : )
LG Claudia

vom 01.03.2017, 17.55
Antwort von Susanne Schäfer:

Die Bilder kannst Du ab jetzt hier finden.
1. von Carla

Hallo, tolle Idee mit der Schnippselkiste!
Lässt du die Texte der Kinder dann in ihrer ursprünglichen Form oder findet irgendeine Form der Rückmeldung, Verbesserung, Überarbeitung damit statt? An dieser Frage stehe ich selber grade und würde mich daher über Rückmeldungen dazu freuen.
Viele Grüße,
Carla

vom 01.03.2017, 17.20
Antwort von Susanne Schäfer:

Das sieht man ja auf den Fotos. Ich tippe den Text am Rechner ab und klebe ihn unter oder neben den Originaltext der Kinder.
Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Shoutbox

Captcha Abfrage



Anne
Liebe Susanne, erst einmal ein großes Lob für die vielen liebevoll gestalteten Dinge. Ich möchte im neuen Schuljahr auch eine Eisbärenklasse starten. Gibt es schon Schilder für die Tafel mit den Unterrichtsstunden? LG
21.5.2017-17:17
Melanie
Liebe Susanne,
vielen Dank für deine tollen Texte, darin kann man sich wirklich stundenlang verlieren!
Am Schuljahresanfang hattest du Auf- und Einräumbilder deines Klassenraumes gepostet, mich würde mal interessieren, wie es jetzt so bei dir aussieht, nachdem darin schon eine ganze Weile gelebt wird.
Es grüßt dich ganz herzlich,
Melanie
14.5.2017-19:18
Pepe
Weil nicht sein darf, was nicht sein soll! Mutige, offene Worte. Vielen Dank dafür, Susanne. Genau so sieht es aus.
23.2.2017-16:37
Melli
Liebe Susanne, ich möchte gerne die Gelegenheit nutzen, um dir ganz ganz herzlich für die tolle Idee und natürlich deine süßen Materialien zum Märchentag zu danken. Wir begehen seither den "Märchenfreitag" (stundenplanbedingt) und meine Erstklässler lieben es! Gerade für meine sehr spracharmen Kinder ist es eine tolle Möglichkeit, den Wortschatz zu erweitern und sie zum Sprechen und Erzählen anzuregen. Und ähnlich wie du habe auch ich einen ungemeinen Spaß daran, jede Woche ein neues Märchen vorzubereiten und mal keine Buchstabeneinführung ö.ä. zu machen. Also lieben, lieben Dank!!!
18.2.2017-11:02
Angelika
"Menschen" wie "immer wieder" sollte man einfach ignorieren, Ernst nehmen kann man das nicht. Peinlich trifft es auch ganz gut.
15.1.2017-17:32
Letzte Kommentare
Lothar Jacksteit:
Liebe Kollegin,darf ich den Artikel in unsere
...mehr
frutte55:
Ein großartiger Artikel, Susanne! Du solltest
...mehr
Ulrike Luziwek:
Aus vollstem Herzen meine Zustimmung! Ich plä
...mehr
Anders:
Vielen Dank, dass das mal jemand ausspricht!
...mehr
Bine:
Liebe Susanne,sehr guter Beitrag. Auch hier i
...mehr
Sabi:
Danke für die klaren Worte!Es ist interessant
...mehr
Annelie Rehbein:
Besser hätte ich es nicht ausdrücken können.
...mehr
Raphaela Tanha:
Liebe Frau Schäfer,Sie sprechen mir aus der S
...mehr
Tamara:
Liebe Susanne, wäre ich nicht so sauer, hätte
...mehr
Brigitte Langer:
Ich arbeite seit 38 Jahren an einer Geundschu
...mehr
2017
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031