Grundsätzliches

2005 ging mein erster Klassenblog online, "Die Elefantenklasse".
Vier Schuljahre lang begleitete mich dieser Blog und ich die Klasse als Klassenlehrerin. Anschließend wechselte ich die Schule und kam als Konrektorin und Klassenlehrerin der Piratenklasse an meine jetzige Schule.

2010 gab ich die "Piratenklasse" nach zwei Schuljahren in die Hände einer lieben Kollegin, da ich mich zunächst voll auf die neue Herausforderung Schulleitung konzentrieren wollte.
Nach zwei Jahren als Konrektorin übernahm ich nun die Schulleitung als Rektorin und wollte mich erst in die neue Aufgabe einfinden.

Durch Abzug einer Kollegin gelang mir das jedoch nur bis Dezember 2010 und ich musste ad hoc ein viertes Schuljahr als Klassenlehrerin übernehmen, da es uns an Lehrern mangelte.
2011 übernahm ich dann ein neues erstes Schuljahr und führte zu Beginn ebenfalls eine Inernetseite, die "Pinguin-Klasse".

Der Spagat zwischen Schulleitung und Klassenleitung wurde irgendwann so groß, dass ich den Blog nicht weiterführen konnte.
2015 verließen die "Pinguine" unsere Schule und sind nun bereits gut an den weiterführenden Schulen angekommen.
Im Sommer 2015 übernahm ich wieder ein viertes Schuljahr, da die Klassenlehrerin in Pension ging.
In dieser vierten Klasse bin ich derzeit Klassenlehrerin, bereite mich nun aber auf die Übernahme einer Eins im Sommer vor.
Warum das so ist, werde ich an anderer Stelle beschreiben.

Die Intentíon all meiner Klassenblogs unterlag im Laufe der Jahre einem Wandel.
Während die "Elefanten" ihren Blog ja selbstständig mit Texten und Inhalten füllten, war bei den anderen Blogs die Transparenz nach außen und für die Eltern eine Hauptintention. Bei den "Pinguinen" ging es da schon eher wieder um Vorbereitung und Organisation und Gedankensammlung.

Für mich persönlich ist es spannend, die Entwicklung zu verfolgen, da mit ihr auch eine unterrichtliche und persönliche Entwicklung dahergeht.
Der neue Blog dient hauptsächlich mir als Gedankensortierer und -strukturierer.

Schwerpunkt wird sicherlich der Spagat zwischen Schulleitung und Klassenführung sein, die Inklusion, aber auch die Auseinandersetzung mit neuen Lehrwerken.
Durfte ich bei den "Pinguinen" noch gänzlich frei meinen Buchstabenweg gestalten, sind wir nun seit mehreren Jahren übereingekommen, mit dem Lehrwerk "ABC der Tiere" zu arbeiten.
Für mich - wie für das gesamte Team - eine neue Herausforderung, die sicherlich hier auch thematisiert wird.

Dieser Blog wird kein Materialblog sein. Wer auf der Suche nach Materialien ist, findet diese in den bekannten Materialblogs. Alles, was ich an Material für die "Eisbären" erstelle, wird sich im "Zaubereinmaleins" wiederfinden.

Hier werden nur Überlegungen, Gedanken, Vorbereitungen und später sicherlich einige Unterrichtseinblicke zu finden sein.


Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Shoutbox

Captcha Abfrage



Anne
Liebe Susanne, erst einmal ein großes Lob für die vielen liebevoll gestalteten Dinge. Ich möchte im neuen Schuljahr auch eine Eisbärenklasse starten. Gibt es schon Schilder für die Tafel mit den Unterrichtsstunden? LG
21.5.2017-17:17
Melanie
Liebe Susanne,
vielen Dank für deine tollen Texte, darin kann man sich wirklich stundenlang verlieren!
Am Schuljahresanfang hattest du Auf- und Einräumbilder deines Klassenraumes gepostet, mich würde mal interessieren, wie es jetzt so bei dir aussieht, nachdem darin schon eine ganze Weile gelebt wird.
Es grüßt dich ganz herzlich,
Melanie
14.5.2017-19:18
Pepe
Weil nicht sein darf, was nicht sein soll! Mutige, offene Worte. Vielen Dank dafür, Susanne. Genau so sieht es aus.
23.2.2017-16:37
Melli
Liebe Susanne, ich möchte gerne die Gelegenheit nutzen, um dir ganz ganz herzlich für die tolle Idee und natürlich deine süßen Materialien zum Märchentag zu danken. Wir begehen seither den "Märchenfreitag" (stundenplanbedingt) und meine Erstklässler lieben es! Gerade für meine sehr spracharmen Kinder ist es eine tolle Möglichkeit, den Wortschatz zu erweitern und sie zum Sprechen und Erzählen anzuregen. Und ähnlich wie du habe auch ich einen ungemeinen Spaß daran, jede Woche ein neues Märchen vorzubereiten und mal keine Buchstabeneinführung ö.ä. zu machen. Also lieben, lieben Dank!!!
18.2.2017-11:02
Angelika
"Menschen" wie "immer wieder" sollte man einfach ignorieren, Ernst nehmen kann man das nicht. Peinlich trifft es auch ganz gut.
15.1.2017-17:32
Letzte Kommentare
C:
Hallo Susanne!Ich teile deine Einstellung zu
...mehr
Sissi :
Liebe Susanne, eine wirklich schöne Idee, die
...mehr
Barbara:
Liebe Susanne, was für eine tolle Idee (mal w
...mehr
:
Liebe Susanne,ich finde die Entscheidung scho
...mehr
Klara:
Hallo Frau Schäfer, an unserer Schule gibt es
...mehr
Kerstin:
Liebe Susanne,vieeelen Dank für diese tolle I
...mehr
Viola:
Liebe Frau Schäfer!Natürlich blutet einem irg
...mehr
Birgit:
Liebe Susanne,ich kann die Entscheidung der S
...mehr
Dennis Becker:
Zitat aus Blogbeitrag: "einem Kind einmal wöc
...mehr
:
Liebe Susanne,ich finde das klasse! Ich wünsc
...mehr
2017
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930